(c) Simon Rupieper(c) Thekla EhlingBärenmädchen

Weekend 20.-22. Mai 2022

Das NEXT! Festival der Jungen Photoszene präsentiert vom 20. bis 22. Mai 2022 das NEXT! Weekend.  NEXT! lädt fotografieinteressierte Kinder und Jugendliche zum Mitmachen und Fotografieren im und am Museum für Angewandte Kunst in Köln ein. Neben Ausstellungen wird es spannende Workshops, Veranstaltungen und Mit-Mach-Stationen geben.

Mitmachen! Fotografieren! Anschauen! Diskutieren!

×

Programm

Bei dem NEXT! Weekend heißt es: Mitmachen! Fotografieren! Anschauen! Diskutieren!

Hier geht es zum kompletten  Programm
Offene Angebote für ALLE:

FREITAG, 20.05.2022

// 16 - 18 Uhr
Soft Opening: ‚NEXT! 2022 Ausstellungen‘

// 17 - 18 Uhr
Führung durch die NEXT! Ausstellung(en) 2022
mit den Kuratorinnen Thekla Ehling, Nina Poppe und jungen Künstler:innen


SAMSTAG, 21.05.2022
// 10- 18 Uhr
Ausstellungen und Workshops im und am MAKK

// 11-18 Uhr
MAKK Vorplatz: Mit-Mach-Stationen


SONNTAG, 22.05.2022

// 12 - 14 Uhr 
Preisverleihung Deutscher Jugendfotopreis 2022

// 15 Uhr
Führung durch die NEXT! 2022 Ausstellung(en)    
mit den Kuratorinnen Thekla Ehling, Nina Poppe und jungen Künstler:innen


Museum für Angewandte Kunst Köln

×

Ausstellungen

Im Museum für Angewandte Kunst Köln:

WE_LOVENeben den Preisträger:innen des Deutschen Jugendfotopreises 2022 zeigt die Ausstellung eine Jubiläums-Rückschau auf den vor 60 Jahren gegründeten Bundeswettbewerb. 

Die NEXT! Ausstellungen werden kuratiert von Thekla Ehling und Nina Poppe:

SPOT ON Fotografien aus dem Workshop mit Tobias Zielony an der Kölner Oper: mit Jugendlichen des Jugendhauses TREFFER und der Adolph Kolping Hauptschule

Präsentationen aus Projekten mit Schüler:innen:

Nachhaltigkeit und BildungBlicke und GeästBilderforscher:innenAlles muss sich gendern
 ++ Künstlerische Arbeiten des Künstlerinnenkollektivs Hauspoststille

Der Eintritt in die Ausstellungen ist kostenfrei.

×

Workshops

Bei NEXT! findet ihr ein vielseitiges Programm an Workshops.

Für Kinder: Bilder mit Witz
Für Jugendliche:  Hauspoststille Bilder mit Witz
Für Jugendliche und junge Erwachsene: Stranger ThingsKulturcaster:innen
Lectures:  Fake - Stilmittel oder Lüge? (Online)Neues aus dem Archiv
Führungen: Die Welt steht KopfNeues aus dem Archiv

NEXT! Weekend

Am NEXT! Weekend 20.-22. Mai 2022 laden verschiedene Workshopformate zum aktiven Mitmachen und Mitgestalten ein. Kinder, Jugendliche und junge Fotograf:innen können miteinander in einer kreativen Atmosphäre arbeiten und sich austauschen. Als künstlerische Mentor:innen sind dieses Jahr unter anderem Alex Grein, Antonia Gruber, Nadine Preiß, Max Slobodda, Mitglieder des Künstlerinnenkollektivs ‚Hauspoststille’, Ingmar Björn Nolting sowie Lilly Lulay.

Zentraler Teil von NEXT! ist die Ausstellung „WE_LOVE“ des Deutschen Jugendfotopreises im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK). Sie präsentiert die Preisträger:innen des Deutschen Jugendfotopreises 2022. Zudem zeigt die Ausstellung eine Jubiläums-Rückschau auf den vor 60 Jahren gegründeten Bundeswettbewerb.

Neben Bildern junger Künstler:innen präsentiert NEXT! im MAKK fotografische Ergebnisse aus Workshops, die im Vorfeld mit Jugendclubs und Schulen stattgefunden haben, die NEXT! Ausstellungen werden kuratiert von Thekla Ehling und Nina Poppe.

Hier geht es zum Programm

What's NEXT!?

NEXT! ist eine Plattform für fotografiebegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die vernetzt, informiert und den Austausch über Fotografie mit etablierten Künstler:innen und Gleichgesinnten bietet. Bei den Workshops, Talks und Aktionen steht das Experimentieren mit dem Medium und die Diskussion über relevante Themen der Jugendkultur im Fokus.

NEXT! bietet Workshops, Talks, Ausstellungen und mehr...

NEXT! heißt aktiv mitmachen und mitreden: Ihr gestaltet das Festival!

×

Das war NEXT! 2021...

Die NEXT! Sommer-Edition fand vom 19.- 22. August als Abschluss des NEXT! Festivals 2021 statt. Im und am Forum für Fotografie in Köln wurden neben Workshopergebnissen, die im Rahmen des NEXT! Festivals entstanden sind, sowie Einreichungen der DIY-Challenge, Arbeiten von bereits etablierten jungen Künstler:innen wie Victoria Jung und Michael Schmidtmann, Josh Kern, Frederike Wetzels und Shirin Abedi präsentiert. Außerdem erhielten Fotointeressierte Einblick in die prämierten Bilder des Deutschen Jugendfotopreises zum Jahresthema #lovepeace sowie die Aktion ‚Fotografie in der Zwischenzeit‘. Die Ausstellung im Forum für Fotografie wurde durch Plakatwände im Außenraum an der Schönhauser Straße ergänzt.
Der Sonntag, war als Aktionstag den Kindern und ihren Familien gewidmet. Sie konnten bei den Angeboten unserer Partner 'Mach' Dir ein Bild' von Marie Köhler und Art Meets Education (AME) kreativ werden oder VR-Brillen des jfc Medienzentrums ausprobieren.

Veranstalter

NEXT! wird von der Internationalen Photoszene Köln gemeinsam mit dem Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum (KJF), der SK Stiftung Kultur und dem jfc Medienzentrum als innovatives Festivalformat ausgerichtet.

VERANSTALTER

Photoszene
KJF
SK Stiftung Kultur
JFC

PROJEKTPARTNER

Jugendhaus Treffer
deutscher jugend fotopreis
Slideluck Editorial
OPER Köln
KSM
Bilderforscher:innen
Michael Horbach Stiftung
Rheinisches Bildarchiv Köln
Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds
Adolph-Kolping-Schule

FÖRDERER

Ströer
AUHS
Imhoff Stiftung
Sozio Kultur NRW

MEDIENPARTNER

Kaenguru

NEXT! Instagram

Kontakt:
Inga Schneider
Projektleitung NEXT! Festival der Jungen Photoszene
inga.schneider@photoszene.de

Impressum
www.photoszene.de

Bildnachweise

Intro:
Plakatierung DIY Challenge Schönhauser Str. © Simon Rupieper / SK Stiftung Kultur;
Ausstellung „Als ob d' Chef net da wär“ von Victoria Jung und Michael Schmidtmann & Installation „Love Me“ von Josh Kern © Thekla Ehling

Slider: 
Programm: Workshop SPOT ON - Die Stadt als Bühne © liegt bei den Abgebildeten und den jungen Fotograf:innen
Ausstellung: „May I have This Dance von Shirin Abedi“ © Thekla Ehling; 
Workshop: Pop-Up Studio von Frederike Wetzels © Thekla Ehling; 

Rückblick: Plakatwand mit Bildern von Frederike Wetzels und der DIY-Challenge © Simon Rupieper, SK Stiftung Kultur